Karo erklärt die Welt (und scheitert): Erfahrungsberichte und Fotos Fester Hintergrund - Hintergrundbild fixiert
Sonntag, 10. Juli 2011
Facebook Games Warnung
Ich wollte heute jemandem bei Tetris Battle auf Facebook ein Geschenk machen und plötzlich kommt da so ein roter Warnhinweis: "Ein potentieller Clickjacking-Versuch wurde abgewehrt." War nicht das erste mal, aber vorher nur an anderer, unwichtiger und vor allem umgehbarer Stelle. Jetzt: Keine Chance mehr. Man kann in keine Ecke des Buttons clicken, ohne dass die Warnung kommt. Muss nix heißen, kann aber.
Auch bei anderen Spielen auf Facebook ist mir das schon passiert.


Infos zu Clickjacking auf Wikipedia.

Meine Empfehlung: Wenn ihr Firefox benutzt, holt euch NoScript!
Ist am Anfang ein bisschen mühsam, weil man die Java-Skripte auf jeder Seite erst mal neu erlauben muss, aber andererseits sieht man dadurch erst mal, wer überall seine Finger drin hat. Facebook zum Beispiel. Google sowieso. Die kann man dann auch einfach mal nicht zulassen, wenn es einem gefällt.

Schöner Nebeneffekt: Besonders in Kombination mit Addblock Plus und der Erweiterung Element Hiding Helper sieht man praktisch gar keine Werbung mehr, wenn man das nicht möchte.

Und wenn ich schon dabei bin: Cookies löscht ihr ja bestimmt immer brav beim Schließen des Browsers, oder? Java-Cookies aber mit Sicherheit nicht. Die bleiben für immer und ihr werdet schön staunen, wenn ihr dieses Addon: Better Privacy benutzt.

Das ist alles nix Neues, aber ich dachte mir, über sowas schreiben ja oft nur IT-Menschen, deshalb von mir für euch nun diese Warnung/Empfehlung.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 16. August 2009
Peterlicht beim Hafensommer
Wenn einem 5 Menschen sagen, dass ein Konzert sich nicht lohnen wird, warum geht man dann trotzdem hin? Weil man die Musik von CD kennt und sie gut findet und dem Ganzen eine Chance geben möchte.

Der Hafensommer in Würzburg ist eine wirklich schöne Sache. Die Umgebung ist toll, die Anlage fantastisch, das Wetter dieses Jahr wie gemeißelt.
Aber leider hat der Hafensommer mit seiner schicken Treppe Peterlicht dessen beraubt, was ein Konzert von ihm vielleicht erträglich gemacht hätte: dass man nicht sitzt, also quasi steht, und sich ein wenig im Rhythmus bewegen kann, also quasi tanzt, so dass das Gehirn so lange von rechts nach links und hinten nach vorne schlackert, bis man nicht mehr merkt, dass da auf der Bühne eigentlich nichts passiert außer schrubbschrubb und bummbumm.
Peterlicht selbst wirkte, als hätte er seine eigenen Songs zwei Tage zuvor zum ersten Mal gehört und sei beim auswendig lernen mindestens 5mal zu oft durch Shoppen im Brillenladen abgelenkt worden. Gut, da ist viel Text, aber so viele Hänger hätten auch nicht sein müssen, wenn sonst schon nicht viel geboten wird.

Das Keyboard nervte, den Schlagzeuger konnte man kaum hören und die kurzen Momente, in denen Peterlicht Kontakt zum Publikum aufzubauen suchte, waren bestenfalls süffisant, was ich vor allem onomatopoetisch meine. Schreckliches Wort.
Und dann dieses Rezitieren wie auf einem schlechten Poetry-Slam. Das soll dem Hörensagen nach an dem Abend sogar noch verhältnismäßig gut gewesen sein. Nicht hinhören hilft. Weggehen hilft. Nachbarn, die die Polizei rufen, könnten helfen. Was anderes machen hilft. Diese Kritik schreiben hilft.
Traurig besonders, dass sowas Ödes offensichtlich einigen Menschen gefiel, deren Applaus im Laufe des Konzertes immer lauter wurde. Meine Theorie ist, dass die sehr selten Konzerte sehen, Peterlicht als Gott verehren oder auch sonst einfach nicht viel aus dem Haus kommen. Da hat man andere Standards, ist so.

Und dann denke ich mir, hey Karo, da steht ein Mensch mit seiner Gitarre und singt seine Lieder und es gibt Leute, die das wirklich mögen, das ist doch in Ordnung. Ja, ist es auch, ich will es mir nur nicht anhören. Vor allem will ich aber nicht mit einigen guten Liedern auf CD in ein mieses Konzert gelockt werden. Die Live-Umsetzung war so öde, ich muss es noch mal sagen. Öde. Öde öde. Alle Lieder klangen gleich und der Licht sang auch noch schief. Die Hits, von denen das Konzert hätte leben können, gingen unter in dem Brei der anderen Songs. Sogar das famose Sonnendeck wurde lieblos runtergemuckert. Und am meisten rege ich mich darüber auf, dass sojemand dann auch noch echt viel Geld dafür bekommt.

Am Ende wurde dann von der Bühne herab dem Publikum applaudiert, was einerseits wirklich angebracht war, weil eine Leistung für so einen ÖDEN Schmu so viel Enthusiasmus aufzubringen, und auf der anderen Seite seltsam, weil es eine Verbeugung der Band vor etwas war, das Peterlicht doch eigentlich anzuprangern scheint: Die Manipulation der Massen.
Bitte versteht mich nicht falsch, Massenmanipulation ist toll, sollte jeder mal probieren, aber dann bitte mit einer besseren Show. Danke.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 4. August 2009
I was just a child then...
Ich hab ein neues Lied bei Myspace hochgeladen namens "The Great Depression".
Ich hab's auch am Samstag in Schweinfurt beim Kunstmarkt gespielt und jemand hat es unter ein Video der Freestyle-Skater gelegt. Seht ihr unten. Krank, was die alles können. Und irgendwie passt es, weil alles, was mit Kunst zu tun hat, sich irgendwie gegen das Erwachsenwerden aufbäumt.

Ich will gar nichts gegen das Erwachsensein sagen, es ist mit Sicherheit in manchen Punkten besser für mein ehemals allzu überstrapaziertes Herz, aber irgendwie und auf der anderen Seite ist es schade, wenn Schwestern ihre Winnie-the-Pooh-Kisten wegschmeißen, obwohl sie sie insgeheim noch lieben, Freunde darüber nachdenken, 10 Jahre alte Filmposter abzuhängen, obwohl sie sie insgeheim noch lieben, und Freundinnen Lehrerinnen werden, weil sie denken, dass man es von ihnen erwartet, obwohl sie insgeheim etwas anderes lieben. Und wenn ich für jeden Freund, der Antidepressiva nimmt, einen Euro bekommen würde, dann könnte ich mal so richtig schick essen gehen.

Aber Karo, wo würden wir den hinkommen, wenn jeder einfach macht, was er will?
Jaja, ich weiß, aber irgendwie denk ich mir dann immer doch, das würde schon irgendwie gehen, weil dann alle glücklicher wären und alles miteinander teilen. Aber so sind die Menschen nicht und deshalb können sie ja auch zum Mond fliegen und Waschmaschinen reparieren. Zumindest letzteres würde ich nicht missen wollen. Und ich glaube ja auch immer noch an den Teflon-Mythos...

Jedenfallswiedemauchsei, ich werd nicht groß noch größer, überlasse anspruchsvolle kapitalistische Tätigkeiten mehr oder minder qualifiziertem Fachpersonal und geh jetzt mal malen oder sowas.

Wenn ich's richtig verstanden habe, ist der Bub im blauen Shirt deutscher Meister in irgendwas, vermutlich Freestyle Skateboarden ;)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 19. Juni 2009
Live-Video

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 26. Mai 2009
Standorterweiterung
http://blog.br-online.de/on3-startrampe/index.php?/authors/48-Karo

... link (1 Kommentar)   ... comment


Donnerstag, 14. Mai 2009
Und diesmal Bat For Lashes im Interview...
Wie der Player funktioniert, sehr ihr unten beim Sia-Eintrag. Diesmal gibt es leider kein Video, aber Bat For Lashes redet auch etwas deutlicher :)
Und sie ist super und überhaupt. Und jeder muss das neue Album kaufen. Und ihre fantastischen Videos auf youtube schauen.

http://on3-radio.de/#/_words/542/interview-karo-trifft-bat-for-lashes-
i-try-to-bring-a-bit-of-magic-into-peoples-lives


... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 8. Mai 2009
Talk mit Sia
Die Tage kommt noch ein Ding mit Ringeln, aber heute ein Hinweis auf ein Gespräch, das on3 gefilmt hat und zum Download bereitstellt. Ich durfte Sia treffen und mit ihr in einem Hotelzimmer reden und SINGEN!!!
Abgesehen davon, dass ihre Website (www.siamusic.net) total fantastisch ist, hat sie eine tolle Stimme und singt bei The Sailor mit. Wie sie dann zu gibt, hatte sie vor der Aktion Angst ("normally David (der Manager) has to scratch my brains off the wall"), aber mein Lied hat ihr wohl sehr gut gefallen und ich war total geflasht, wie schön es im Duett klang...

Anschauen kann man es hier:

http://on3-radio.de/_videos/153/karo-trifft-sia-furler-we-thought-it-gonna-be-shit

Der Player ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, also habe ich das hier schon mal für euch kindersicher gemacht:

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 29. April 2009
wie öde...
ja aber ich hab ja keine zeit.
bloß, wer sich anschauen will, worum es in diesem blog eigentlich nicht geht (werbung für mich), der kann das auf http://www.on3-radio.de/on3_index_startrampe tun, wenn er mit dem komplizierten playlist-system zurecht kommt und es schafft, die sendung vom 26.04. nachzuschauen. weitere folgen. die nächste übrigens mit gustav, worauf ich mich sehr sehr freue!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 17. April 2009
Karo (das bin ich) in der Abendschau
Wenn man sich schon mal unfreiwillig schminken lässt, dann muss sich das auch wenigstens auszahlen.
Ab 19.04. wird auf Bayern Alpha (auf jeden Fall über Satellit und zattoo.com/de zu sehen) die Sendung Startrampe ausgestrahlt, in der ich viermal zu sehen sein werde. Fantastisch. Da habe ich bei der ersten Aufzeichnung schon Slut getroffen und es folgen noch mehr Stars der credibilen Populärmusik.

Heute Abend um 19 Uhr gibt es sogar einen kleinen Bericht in der altehrwürdigen Abendschau im Bayrischen Fernsehen.
Kann man sich sich sogar online anschauen:

>>> www.br-online.de/bayrisches-fernsehen/abendschau

Ich wünsche mich jedenfalls zurück in eine Zeit, in der man Musiker nur aus dem Radio kannte und von Autogrammkarten. Aber wenigstens sieht man tatsächlich nicht viel von der Schminke. Hatte mir die Visagistin auch hoch und heilig versprochen. :)

... link (5 Kommentare)   ... comment


Samstag, 17. Januar 2009
Was ein Abend...
dankedankedankeanallediegesternbeimcd-releaseimcairowaren.
dankeauchanhansunsternundlauratheisund
überauptanallebesondersauchanmeinefreundeundhelferund
arthuradlerundtilmandominka,denenichaufderbühne
vergessenhabezudanken, schandeübermich.
leiderhabichkeinvideovomauftrittaberfast:

Cool Cat


... link (0 Kommentare)   ... comment