Karo erklärt die Welt (und scheitert): Hilfe! V wie Vermieter (oder auch Verderben) Fester Hintergrund - Hintergrundbild fixiert
Sonntag, 17. August 2008
Hilfe! V wie Vermieter (oder auch Verderben)
Da ich weiß, dass einige diesen Blog per Feed abonniert haben, soll es mir niemand krumm nehmen, wenn ich an dieser Stelle etwas schreibe, was ich sonst jedem Einzelnen persönlich geschrieben hätte...

Wie einige mitbekommen haben dürften, haben meine Freundin und ich eine neue Wohnung in Würzburg gesucht - und vor einem Monat auch gefunden. Da uns kurzfristig eine andere abgesagt worden war, mussten wir uns mit der nächstbesten zufrieden geben. Der Vertrag war schrecklich, die Miete zu hoch, die Dusche in der Küche statt im Bad. Es war sofort klar, dass die Vermieterin für nichts Interesse hatte, was nicht in direktem Zusammenhang stand mit der Tatsache, dass sie Geld bekommt. Drei Jahre sollten wir dort ohne Recht auf Kündigung wohnen, die Miete sollte pro Jahr erst um 10, dann um 20 € pro Monat steigen. Sehr witzig auch, dass jede Mietpartei 6 € monatlich für Gartenpflege zahlt, wobei der Garten aus 4 Blumenkübeln besteht.

Heute gingen wir zur Wohnungsübergabe und mussten feststellen, dass ein Zimmer gar nicht und das andere und der Flur schlecht gestrichen sind. Überall waren dunkle und eklig gelbe Flecken an der Wand. Daraufhin meinten wir, dass wir dann halt erst im September einziehen, wie der Mietvertrag es ursprünglich auch vorsah, so dass sie bis dahin alles in Schuss bringen können. Da die guten Leute jetzt aber in Urlaub fahren, wollten sie das nicht. Dann haben wir gesagt, dass wir die Wohnung so nehmen, dass wir dann aber nicht renovieren, wenn wir ausziehen. Dann wollte die Vermieterin uns Angst machen und sagte, dass es ihr lieber ist, wenn wir dieWohnung unter diesen Umständen nicht nehmen, tja, und da haben wir dann gesagt, dass uns das tatsächlich auch lieber ist. Daraufhin hat sie allen Ernstes gesagt, dass wir doch die Wohnung nehmen sollen, nichts dran machen und wenn wir ausziehen ihr (ihrem Mann gehört ein Malerunternehmen) 480 € zahlen sollen, dass sie dann streicht, wenn wir ausziehen.
Mein Magen dreht sich wie ein Propeller ob solcher Dreistigkeit und wir waren uns nur noch sicherer, dass wir in diese Wohnung nicht gehen können.

Jetzt besteht nur noch das Problem, dass unsere Sachen bei der Frau im Laden stehen, weil wir ja schon vor fast 3 Wochen aus unserer alten Wohnung raus mussten. Keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Weil die Frau so eine gierige Schlange ist, hatte sie uns auch schon dazu gebracht, die komplette Kaution zu überweisen, d.h. dass sie jetzt auf unserem gesamten Gesparten sitzt und 2 Wochen in Urlaub fährt...

Falls jemand jemanden mit einem großen Auto in Würzburg oder Umgebung kennt, sagt er bitte bescheid und ne neue Wohnung wäre auch nicht schlecht...

... comment

 
V wie verf*ckte Verbrecher.

... link  


... comment
 
Neuigkeiten
Also, der Anwalt hat alles geklärt. Aus dem Vertrag sind wir raus und die Möbel auch. Jetzt heißt es "nur" noch, eine neue Wohnung zu finden... Glück auf, sag ich mal. :)

... link  

 
Vermieter Schl...
Ich hab euren Beitrag zu der Vermieter Schl... gefunden ...
und dachte ich muss unbedingt die Geschichte von mir hinzufügen, gegen so Menschen muss man was tun ...

Ich hab nun 1 Jahr in einer Wohnung von Ihr gewohnt genauer gesagt in Schw...... Dummerweise hab ich damals ihren Mietvertrag nicht genau gelesen und unterschrieben also Kündigungauschluss 4 Jare oder so obwohl Sie genau wusste dass ich nur für ein Jahr in Schw.... sein werde.

Also hab ich einen Nachmieter gesucht obwohl dieser Kündigungsauschluss nicht mehr gültig ist.

Der Nachmieter hat einen Mietvertrag ab 15.03.2012
von mir wollte Sie aber noch die ganze März Miete kassieren.

Nun wollte ich meine Kaution zurück 900 €
Nach ihrer Rechung :
- 155 für Gemeinschaftsräume streichen
-28 für Treppenhausfenster putzen
- 87 für Fenster streichen
- 80 für Durchlauferhitzer warten
- 732 für Zimmer streichen

also bekommt Sie ja noch 200 € von mir hat Sie zu mir gesagt .... einfach nur dreist.

meinem Mitbewohner ging es übrigens vor 4 Wochen genauso.

Zu allem Überfluss sagte Sie noch dass ich noch Glück haben würde normalerweise verlange Sie noch eine Verwaltungsgebühr in Höhe 250 € fürs Mietvertrag ändern Klingelschilder ändern und so ......

So was dreistes, Geld geiles und betrügerisches hab ich vorher noch nie gesehen.

........

Läuft nun über den Anwalt bei beiden.

... link  

 
Wow, ich weiß nicht warum, aber ich habe jetzt erst, ein Jahr später, diesen Kommentar gesehen. Die Frau ist so krass... Vor ein paar Tagen erst hat mich jemand über Facebook wegen ihr angeschrieben. Ja, ich denke, da muss man wirklich was machen.

... link  


... comment
 
Niemals bei F wie Foerster mieten!
Hallo Karo!

Ich verstehe dich nur allzu gut!
Dein Beitrag ist zwar nun schon einige Zeit her und ich hoffe, du wohnst mittlerweile glücklich und zufrieden in einer schönen Wohnung, aber ich bin leider auch viel zu spät auf deinen Beitrag aufmerksam geworden.

Hätte ich doch nur mal vorher gegooglelt...
Habe mittlerweile den gleichen Shit wie alle am Hals, die hier kommentiert haben.
Der gleiche Kündigungsausschluss (von mittlerweile 3 Jahren - das ist ja rechtmäßig :P ) und den gleichen Senf mit der raffgierigen alten Kuh.
Bin vor ca 4 Monaten mit einem Anwalt ausgezogen, mit der Stellung von Nachmietern, einer geputzten Wohnungstür etc, woraufhin sie felsenfest behauptet hat, sie hätte die Schlüssel nicht bekommen, die ich ihr per Post (mit Einschreiben, Zeugen und allem drum und dran) geschickt hatte.

Die armen Nachmieter hatten auch schon Zeug in der Wohnung stehen, sind aber dank ihrer Schlüssellüge auch nicht hineingekommen und haben sich eine andere Wohnung gesucht. Nach zwei Monaten schickte sie mir ein perfides Kündigungsschreiben wegen Zahlungsverzug von etwas mehr als 2000 Euro (da ich ja seit meiner eigenen Kündigung nichts mehr gezahlt hatte) und ließ die mit einem Anwalt drohenden Nachmieter endlich in die Wohnung, um ihre Sachen da rauszuholen.

Damit aber noch nicht genug.
Seit meinem Auszug im August bekomme ich Rechnungen von den Stadtwerken für Strom und Gas, da die ebenfalls nicht in die Wohnung gelassen werden (Obwohl die Vermieterin ja nun sicher den Schlüssel besitzt und ja schon einmal für die Nachmieter aufgesperrt hat).
Alle Versuche meinerseits, den Stadtwerken mit Dokumenten vom Anwalt, Bestätigungen vom Posteinschreiben der Schlüssel etc. interessieren die jedoch nicht, sondern sie halten mir vor, ich brauche ein Schreiben der Vermieterin zu meinem Auszugsdatum.

Da ich keinesfalls die Verleumdung ihrer Kündigung wegen Zahlungsverzug dahinschicken und somit anerkennen will, wird es nun wohl auf eine Klage gegen sie und ihre perfiden Machenschaften hinauslaufen.
Dabei kann ich auch gleich für meine Kaution von ~ 1500 Euro streiten...

Wünscht mir Glück und für alle, die Karos Post vielleicht noch vor einem Umzug ins schöne Würzburg lesen:
Mietet niemals bei F wie Foerster aus Gerolzhofen!

... link  


... comment